Skip to main content

Übersicht über die Sakramente

Das Wort Sakrament hat lateinische Wurzeln und heißt „Heiliges Zeichen“. In allen Sakramenten drückt Gott durch Jesus seine Liebe, seine Zuwendung, seine Vergebung, seine Heilung, ja sein Mit-uns-sein aus. An den Schlüsselpunkten unseres Lebens wird uns Gottes zugesagte Liebe durch die „Heiligen Zeichen“ – die Sakramente – spürbar und erfahrbar gemacht.

Für alle Sakramente kontaktieren Sie : office@pfarreabsdorf.at Tel.: 02278/2313 (Pfarrbüro)
Ansprechperson Erstkommunionsvorbereitung: Herta Schachenhuber 0664 47 13 128 oder herta.schachenhuber@gmx.at und Angelika Eberand 0676 744 62 25 oder angelika.eberand@katholischekirche.at
Ansprechperson Firmvorbereitung: Brigitta Fischer 0664 73 72 34 17 oder brigittafischer@gmx.at

Die Kirche kennt sieben Sakramente:

Taufe

Christus hat seiner Kirche den Auftrag hinterlassen: „Macht alle Menschen zu meinen Jüngern, indem ihr sie tauft auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes“ (Mt 28,19) In der Taufe werden wir von Christus in die Jüngergemeinde, in die Kirche aufgenommen.

Wenn Sie Ihr Kind taufen lassen wollen, wenden Sie sich bitte zu den Bürozeiten an die Pfarrkanzlei oder kommen Sie persönlich vorbei und vereinbaren Sie einen Tauftermin. Mit den Eltern und dem(n) Taufpaten findet ein Taufgespräch statt, bei dem der Sinn der Taufe und der Ablauf der Tauffeier besprochen werden.

Benötigte Unterlagen für die Taufanmeldung:

  • Geburtsurkunde des Kindes
  • Taufschein mit Firmbestätigung des(r) Taufpaten (falls nicht in Absdorf getauft)

Eucharistie-Erstkommunion

Die Kirche erinnert mit der Eucharistie an das Wort Christi: „Wer mein Fleisch isst und mein Blut trinkt, der bleibt in mir und ich bleibe in ihm“ (Joh 6,56) Die Eucharistie ist die sammelnde Mitte der Kirche, Quelle und Gipfel all ihres Tuns.

Im Herbst werden die Eltern und Kinder der 2. Klasse Volksschule zu einem Informationsabend für die Erstkommunion eingeladen. Die Vorbereitungsstunden mit den Erstkommunionkindern beginnen ca. Anfang Jänner und dauern bis zur Erstkommunion.

Voraussetzungen:

  • Volksschulalter (üblich in 2. Kl. Volksschule)
  • Regelmäßiger Besuch der Erstkommunionvorbereitung
  • Teilnahme an Veranstaltungen im Rahmen der Erstkommunionvorbereitung
  • Falls Ihr Kind nicht in Absdorf zur Volksschule geht, bitte rechtzeitig mit der Pfarre Kontakt aufnehmen.

Firmung

Die Firmung ist die „Vollendung der Taufe“. Das zweite Vatikanische Konzil sagt: „Durch das Sakrament der Firmung werden die Getauften vollkommener mit der Kirche verbunden; sie werden reich ausgestattet durch eine besondere Kraft des heiligen Geistes, und sie werden verpflichtet, den Glauben als wahre Zeugen Christ zu verbreiten.“

Im Oktober/November werden die Jugendlichen eingeladen sich persönlich für die Firmung anzumelden. Anschließend findet mit den Eltern ein Gesprächsabend statt. Am Christkönigsonntag findet in Großweikersdorf eine Dekanatsfirmstartmesse statt. Die Vorbereitungsstunden mit den Firmkandidaten beginnen ca. Anfang Jänner und dauern bis zur Firmung. Gemeinsam mit dem Firmteam bereitet Brigitta Fischer, die Jugendlichen auf den Empfang des Sakramentes vor.

Voraussetzungen und benötigte Unterlagen:

  • Im Firmjahr muss der Firmling das 14. Lebensjahr vollenden
  • Persönliche Anmeldung
  • Regelmäßiger Besuch der Firmvorbereitung
  • Teilnahme an Veranstaltungen im Rahmen der Firmvorbereitung
  • Taufschein des Firmkandidaten (falls nicht in Pfarre Absdorf getauft)

Ehe

Christus liebt seine Kirche. Er gibt sich für sie hin und ist ihr in bleibender Liebe verbunden. Die Ehe ist Abbild dieses Bundes zwischen Christus und der Kirche. Mann und Frau geben sich einander hin. Durch ihr Jawort und ihre Liebe treten sie in die unauflösbare Gemeinschaft. Ihren Bund heiligt und stärkt Christus durch seine Gnade.

Als Pfarre freuen wir uns, wenn Sie einander das Sakrament der Ehe spenden wollen. Sichern Sie sich rechtzeitig Ihren Wunschtermin für Ihre Trauung durch Kontaktaufnahme mit der Pfarrkanzlei. Wenn Sie eine musikalische Gestaltung mit unserem Kirchenchor möchten, nehmen Sie mit unserem Chorleiter, Herrn Erhard Mann (Tel. 3491), Kontakt auf. Wir freuen uns sehr, wenn ein Brautpaar auch den Gottesdienst mitgestaltet, und bemühen uns, auf Ihre Wünsche einzugehen,

Voraussetzungen und benötigte Unterlagen:

  • Taufschein des Brautpaares (falls nicht in Pfarre Absdorf getauft)
  • Beide Ehepartner müssen kirchlich ledig sein
  • Teilnahme an einem Ehevorbereitungsseminar

Buße und Versöhnung

Die Geschichte des Menschen soll eine Heilsgeschichte sein, nicht eine Unheilsgeschichte. Wir sind getauft, damit hat unser Weg in die Vollendung begonnen. Der Mensch in der Gemeinschaft mit Gott, das ist Heil. Wenden wir uns von Gott ab, so lädt uns Gott zu Umkehr ein. Dieser Neubeginn ist möglich, weil Christus uns von der Macht des Bösen befreit hat. Er schenkt Vergebung.

Im Rahmen der Erstkommunionvorbereitung empfangen unsere Kinder auch das erste Mal das Sakrament der Buße. Sie können jederzeit mit Hr. Pfarrer Kontakt aufnehmen, um das Sakrament der Buße zu empfangen. Auch alternative Formen der Versöhnung sind in unserer Pfarre üblich: Bußgottesdienste in der Fastenzeit sowie Aussprache mit einem Priester im Aussprachezimmer.

Krankensalbung

Auch wenn keine unmittelbare Todeskrankheit besteht, fühlt sich der länger Kranke ausgeschlossen aus der Gemeinschaft. Es ist eine wichtige Aufgabe der Pfarrgemeinde, sich um die Kranken zu kümmern und sie zu besuchen. Für die besondere Not der Krankheit hat Christus ein eigenes Sakrament vorgesehen. In der Krankensalbung zeigt er sich als der Heiland, der die Kranken liebt und der dem Menschen gerade in der Gefährdung des Lebens nahe ist.

Unser Hr. Pfarrer steht jederzeit gerne bereit, um das Sakrament der Krankensalbung zu spenden. Bei längerer Krankheit oder Betagtheit kommen wir auch gerne jeden 1. Sonntag im Monat zu Ihnen mit der Krankenkommunion. Bitte melden Sie sich in der Pfarrkanzlei.

Priesterweihe-Weihsakrament

Aus dem Kreis der Jünger hat Jesus zwölf ausgewählt und ihnen besondere Aufgaben übertragen. Die Apostel haben an vielen Orten die Botschaft vom Reich Gottes verkündet und die Menschen zur Umkehr gerufen, sie getauft und ihnen die Sünden nachgelassen. Dieses von Christus gestiftete apostolische Amt hat sich in mehreren Stufen entfaltet: zum Dienst der Bischöfe, zum Dienst der Priester und zum Dienst der Diakone.

Wir freuen uns sehr, dass ein sehr aktiver Seelsorger unseres Vikariats aus unserer Pfarre stammt. Dechant Msg. Franz Mantler, Pfarrer des Pfarrverbandes Zellerndorf, wurde im Jahre 1965 (gemeinsam mit Pfarrer Roland Moser) zum Priester geweiht. Neben den Weiheämtern gibt es in der Kirche auch eine Reihe von Berufen – zB Pastoralassisten(in), Pfarrsekretär(in), Mitarbeiter(innen) in der Erzdiözese Wien, … – und Ämtern – zB Pfarrgemeinderat(in), Lektor(in), Organist(in).

Voraussetzungen:

  • Getaufter männlicher Christ
  • Vorbereitung – z.B. Priesterseminar
  • Bestellung – Bischof